Ablaufplan der Aktionen im November/Dezember

Beginn einer Reihe von Aktionen

Mittwoch, 11.11.20

Bayernweit/Deutschlandweit werden Landwirte den nachgelagerten Bereich besuchen und dort friedlich ein Forderungsschreiben/Brandbrief übergeben. Es wird das Gespräch gesucht um herauszufinden, weshalb seit Jahrzehnten der Preis für den Erzeuger nicht kostendeckend ist.
Die Selbstausbeutung der Landwirte muss unbedingt gestoppt werden, da es sonst bald keine bäuerliche flächendeckende Landwirtschaft mehr gibt. Hierbei sind insbesondere auch die verarbeitenenden Betriebe in der Pflicht!

Donnerstag, 19.11.20

Abholung der ausgehändigten Forderungspapiere/Brandbriefe von den verarbeitenden Betrieben durch die Landwirte wieder um 11 Uhr vormittags. Es wird dann miteinander nach Lösungen gesucht, um möglichst schnell eine Veränderung zu erzielen.

Donnerstag, 03.12.20

Einzelne Standorte sollen angefahren werden, um den Verarbeitern zu zeigen, dass es ein „weiter so“ nicht geben wird. Es sollen keine Betriebe blockiert werden, aber man soll deutlich sehen, dass die Landwirte es nicht mehr länger aushalten und durchhalten.

Nähere Informationen gibt es unter http://www.milchdialog.com



Denkt bitte, falls ihr unterwegs seid, alle an die geltenden Corona Regeln. Haltet genügend Abstand, tragt auf den öffentlichen Plätzen bitte alle eine Maske usw.
Den Polizeikräften und den Ordnern ist wie immer unbedingt Folge zu leisten.

Bitte nur einzeln mit dem Schlepper anreisen, nicht im Konvoi! Sollte man dennoch auf der Strecke auf einzelne Fahrzeuge treffen, ist unbedingt ausreichender Abstand zu halten mind. ca. 20/30m je nach Vorschrift!

%d Bloggern gefällt das: